Stadtführungen Köln mit den AntoniterCityTours

Günter Leitner

Ihr Ansprechpartner für einen Zugang zur Stadt Köln

Günter Leitner und Armin Maiwald
Köln-Kurs von Günter Leitner für den Westfalen Gerd Krebber

Günter Leitner ist Kölner durch und durch. Er wurde 1955 im Severinsviertel geboren und wuchs in Köln auf. Schon von Kindesbeinen an beschäftigte er sich mit der Geschichte, der Kunstgeschichte und dem Brauchtum seiner Heimatstadt. Seine Liebe galt auch immer der kölschen Sprache, die in ihren reichen Facetten Identität vermittelt und stärkt. Nach dem Abitur studierte er Kunstgeschichte in Aachen und Köln. Das Studium finanzierte er mit Stadtführungen in Köln und der Umgebung und legte 1977 seine Prüfung als examinierter Stadtführer bei der Stadt Köln ab. 1988 startet das Stadtführungsprogramm "Köln mit anderen Augen" der Evangelischen Informationsstelle Köln, das später zu den AntoniterCityTours wurde - Günter Leitner ist von Anfang an dabei. 

Günter Leitner erklärt Bundestagspräsident Norbert Lammert Köln

Er gründete das Unternehmen "Köln-Blick" für Köln-Kommunikation. Er erwarb 1993 den B. Gravelott Verlag, der mit mundartlicher kölscher Literatur die kölsche Sprache und Eigenart (u.a. Lis Böhle, B. Gravelott, Heinz Heger, H. Fischer etc.) differenziert bewahrt und pflegt. Der Karneval ist ihm seit frühester Kindheit tief vertraut. Seit 1990 ist er aktives Mitglied der Kölsche Funke rut-wieß, der ältesten Corpsgesellschaft in Köln, die 1823 gegründet wurde und deren Persiflage-Bewusstsein ihm zu eigen ist.

Referenzen

Führung für den WDR durchs Agnesviertel Köln

Für Gerd Krebber und die WDR-Lokalzeit zeigt Günter Leitner die schönsten Seiten des Agnesviertels.

Führung für tram.tv über den Melatenfriedhof

Für ein Feature über den Melatenfriedhof bat tram.tv den Experten Günter Leitner um eine Führung.

Günter Leitner moderiert für FC-Trainer Peter Stöger und die Roten Funken den Karnevalszug 2014

Günter Leitner führt gemeinsam mit WDR-Legende Armin Maiwald

Günter Leitner erhält 2014 die Ehrenmedaille der Heimatfreunde Neuss

Mit der Ehrenplakette der Heimatfreunde werden Frauen, Männer oder Gruppen ausgezeichnet, die sich auf den verschiedenen Gebieten um Stadt und Landschaft Neuss Verdienste erworben haben. Mit Günter Leitner wurde, so der Vorsitzende der Heimatfreunde Neuss, Christoph Napp-Saarbourg, "ein Kölner Urgestein ausgezeichnet, das bereits seit dem Jahr 1992 die Heimatfreunde Neuss äußerst fachkundig sowohl bei der jährlichen Lichter- als auch bei der Krippenfahrt in Köln begleitet und durch Köln führt".

Berichterstattung in der Rheinischen Post vom 27. April 2014

Günter Leitner und Autor Wolfgang Oelsner führen durch Köln

Wolfgang Oelsner und Günter Leitner erklären Köln und sein Brauchtum

Mit Baudezernent Franz-Josef Höing und Günter Leitner durch Köln-Mülheim

Mit Stadtdechant Robert Kleine in Neuss

Publikationen

Günter Leitner: Friedhöfe in Köln. Mitten im Leben

Fotos von Alexander Glaser. Format DIN A4, 256 Seiten, über 450 Fotos, Lageplan zu jedem Friedhof u.v.m. (incl. CD-ROM mit Informationen zum Thema Erben, Vereben, Schenken). Köln: Jürgen Fritsch Verlag. Über Köln-Blick erhältlich, Preis: 10,00 €

"Ich weiß, dass mein Erlöser lebt" - Ein Rundgang über den evangelischen Geusenfriedhof in Köln

Herausgegeben von der Evangelischen Gemeinde Köln mit Textbeiträgen von Günter Leitner und Bernhard Buddeberg.
Erhältlich im Shop der AntoniterCityKirche

Melaten erzählt von protestantischem Leben

Herausgegeben von Annette Scholl für die AntoniterCityTours. Mit Beiträgen von Armin Beuscher, Asja Bölke, Günter Leitner, Antje Löhr-Sieberg und Anselm Weyer. Köln 2010.
Erhältlich im Shop der AntoniterCityKirche

B. Gravelott Verlag

B. Gravelott Verlag

Seit 1993 ist Günter Leitner der Inhaber des ehemaligen Albert Vogt Verlag, der nunmehr unter B. Gravelott Verlag firmiert.

Albert Vogt hat durch seine Rümchen, Gedichte aber auch durch seine Kölner Stadtgeschichte „De Feschers" unvergessene Beiträge in kölscher Sprache verfasst.

E löstig kölsch Klieblatt

Kölsche Rümcher un Verzellcher von Lis Bohle, Hilde Fischer, Heinz Heger und B. Gravelott.

Format 21x13 cm,
Hardcover Cellophaniert, 96 Seiten

Et Meisterstöck
Der Herrjott hät et eesch jemaaht
'ne Kääl us einem Stöck,
doch wie hä sich dat üvverlaht,
wor dä nit jand jejlöck.

Et schung, ein Repp hät nor jedaug,
die nohm der Här erus
un jov ehr Odem, Schnüß un Aug
un maht e Fräuche drus.

Dat jov hä, wie en selde päl,
dem Adam för si Jlöck.
Mer süht: E Pröbsche wor dä Kääl
un it - et Meisterstöck!

8, 20 Euro

Dä iwije Schängerei-Kalender - Zweite Deil

Zosamme jekros vum B. Gravelott
366 neu Wöder för ze schänge un e paar för et Jänhan
Format 16x9,5 cm,
geheftet, 28 Seiten 

2,50 Euro

Hilde Fischer: Jet Leckersch us Kölle

Rümcher un Verzellcher
Format 21x13 cm,
Hardcover cellophaniert, 64 Seiten

Loß mer jet vum Fröhjohr kalle,
weil mer sich dran freue kann.
Wann em Hervs de Blädder Falle,
muß me jet ze dräume han.

7,20 Euro

B. Gravelott: Kölsche Kumpott vum Gravelott

Kölsche Parodie Rümcher
Mit Federzeichnungen von Gertrude Degenhardt
Format 21x13 cm,
Hardcover cellophaniert, 64 Seiten

Bloß e klein Leed! Wie kütt dat wal
Dat mer et singk jetzt üvverall
Öm’t Levve zo versöße?
Mem janze Hätz wor ich dobei
Un dat litt Ü`ch zo Föße.

6,70 Euro

B. Gravelott: Dä Pötze Schäng hät jet an de Jäng

E Romänche us unserer Zick en dressig Kapitele zesammejerüümp
Mit Federzeichnungen des Verfassers
Format 21x13 cm,
Hardcover cellophaniert, 96 Seiten  

7,70 Euro

B. Gravelott: Dä Feschers Bätes

Feder- und Kohlezeichnungen von Gottfried Kohl
Format 21x13 cm,
Hardcover cellophaniert, 200 Seiten

Dat Boch vum Feschers Bätes eß keine Helderoman jewoode. Ich künnt mer och nit vörstelle, dat et „Pentajon“ von Bonn et sing Zaldate op de Naakskumödcher läht. Doför hät dä Bätes vill zo vill kölsche Freiheit in singem Blot, die mer jo noch ze keiner Zick jän en de Kasääne jesinn hät. Ich mööch ävver de jung Lück Mot maache un ihne zeije, dat och en der Jeneratiun von de Eldere jenog Minsche jeläv han, die nit alles metjemaht han, wat de brung Ratzefänger kummandeet han.   

10,25 Euro

B. Gravelott: Feschers Franzuse Preuße

De zwette dausend Johr durch de Petschbrell belort un zesammespintiseet (vun 1680 - 1900 eröm)
Format 21x13 cm,
Hardcover cellophaniert, 168 Seiten 

10,25 Euro

B. Gravelott: Mer mäht sich allt ens Jedanke!

Federzeichnungen vom Autor
Format 21x13 cm,
Hardcover cellophaniert, 98 Seiten

Kölsch eß international!
En de letzte Johre probeeren allt immer widder e paar Lückcher us dem Wrede singem Kölsch-Wöderboch a neu ze mache, wat dann „Hochdeutsch-Kölsch“ sin soll. Wat do an Beispillsätz anjebodde wed, es eso en verdötschte „kompjuter-Maschine-Sproch“, dat mer beim Lese die Bejovung Kritt. Ich mööch hück ens e beßje nohelfe, domet uns Kölsch nit noch mieh verjrövert weed! (Ich jläuve bal, et mööt „verjröbert“ heische!)

11,20 Euro

Heinz Heger: Schlöpp un Knöddele

Mit Federzeichnungen von Elisabeth Radder-Jansen
Format 21x13 cm,
Hardcover cellophaneirt, 96 Seiten

Dat eß wohr!
Schwer is Jevve, schwer is Jünne.
Zom Nemme reck nit ens en Schepp.
"Danke sage" muß mer künne.
Zum Schänge bruch mer kei Kunzep.

7,70 Euro